Blog-Stöckchen Part 2: Darum mag ich Foobar!

Servus,

nachdem unser Würtschlmann schon beim “Blogstöckchen” mitgemacht hat, schließe ich mich nun an.

Blogstöckchen?

am besten erklärt durch original Post von Christoph (linuxundich.de):

Als Linux-Ein- und Umsteiger steht man wie ein Ochs vorm Berg. Nicht nur das Betriebssystem ist anders, sondern es “fehlen” auch bekannte und bewährte Programme. Nicht dass es die unter Linux nicht geben würde, die Vielfalt an guten Programmen ist riesig, doch welches soll man benutzen? Ich möchte daher ein Blog-Stöckchen starten, wo andere Linux-Blogger begründen, warum sie Foobar gerne benutzen. Beschreibt das Programm nicht lang und breit, sondern stellt eine besondere Funktion heraus, die Foobar von ähnlichen Programmen unterscheidet, die vielleicht ein bisschen unbekannt und versteckt ist und aufgrund der Foobar von eurem Desktop nicht wegzudenken ist.

Meine App die ich Momentan am meisten nutze ist TexMaker *tada*.

Motivation

Im akademischem Umfeld kommt man am Thema LaTex nicht vorbei. Bei mir wird es nun ernst in dem ich mein Bericht zu meinem nun startenden Praxissemester in LaTex verfassen soll / muss / darf.

Dank Peter bin ich auf den Texmaker gestoßen. Ein – wie der Name schon sagt – LaTex-Editor mit vielen Annehmlichkeiten und wenigen Negativem. Allerdings das Wichtigste zu erst, das Programm ist nicht nur OpenSource sondern läuft  unter Linux, Windows und auch unter meinem Favourite Mac OSX. Dabei ist das App auch noch sehr brav was es Ressourcen betrifft.

Vorteil

Einige Features welche für mich Texmaker zu einen der besten LaTex Editor machen:

  • Codevervollständigung
  • Codefolding und Outlining
  • integrierte PDF Generierung und Vorschau
  • läuft auf allen Plattformen
  • Symbolverzeichnis
  • leichtgewichtig

Nachteil

Nachteile sind das durch die verwendete Qt-Technik es auf keinen meiner Systeme nativ läuft und dadurch immer irgendwie systemunpassend aussieht, worauf ich bei den oben genannten Vorteilen jedoch gern verzichten kann.
Einzig, man sollte wissen was *.dvi, oder *.ps Dateien sind und was deren Bedeutung im LaTex Workflow sind.
schon gestöckelte

der nächste bitte

So, wer fängt jetzt das Stöckchen? Klaus, Franz oder gar wer anders?
Update:
Klaus sein Stöckchen ist: AWN Windows Manager.
About these ads

7 Gedanken zu “Blog-Stöckchen Part 2: Darum mag ich Foobar!

  1. Zitat: „Meine App die ich Momentan am meisten nutze ist Textmaker(sic) *tada*.”

    Textmaker mag ich auch, aber dein Artikel ist immer noch über TexMaker :-)
    Wobei ich wegen der Rechtschreibprüfung den Fork TeXStudio bevorzuge.

  2. Hi ihr zwei, danke fürs mitmachen. Ich Texe meist direkt im Texteditor, wobei ich mittlerweile auch recht gerne Gummi mag. Da hat man direkt eine Vorschau, so dass man schneller Fehler sieht.

    Grüße
    Christoph

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s