Das schrumpfende Skydrive – nicht für alte User

von tobonaut

heute ging durch die Medien, dass Microsoft das Limit für einen gratis Skydrive Account – welchen man automatisch mit jeder Live-ID bekommt – von 25 GB auf sieben Gigabyte reduziert.

Auf den ersten Blick ein verständlicher Schritt, immerhin kostet das Geld, usw.

Auf den zweiten Blick ist das in meinen Augen mehr als schlecht gelöst. Denn nur ein minimaler Bruchteil der User welcher Skydrive nutzen brauchen wirklich 25GB. Persönlich habe ich es 6 Monate intensiv genutzt und habe 800MB voll bekommen. Auch mit der mobilen Nutzung gehe ich nicht davon aus das bei der Mehrheit der User überhaupt ein Gigabyte voll haben. Somit verliert Microsoft in meinen Augen ein wichtiges Verkaufsargument. Denn Dropbox oder das eventuell bald erscheinende Google Drive bietet 2GB / 5GB mit einer sehr genialen Integration in den Desktop inklusive einfachen öffentlichen sharen wenn man dies möchte. So etwas fehlt komplett bei Skydrive.

Also wieso in Gottes Namen haben sie dies gemacht? Wer es weiss, bitte einen Kommentar hinterlassen. :)

Alte Nutzer bleiben bei 25GB!

Dies teilte mir heute Microsoft auf der Landingpage von Skydrive mit. Wer sich in der baldnaechsten Zeit einloggt, kann sich ein gratis Upgrade auf die eigentlich schon immer vorhandenen 25 Gigabyte Speicher shoppen. Dies geht schnell und ohne Probleme. Fein gelöst.

Dabei muss ich ehrlich sagen, dass ich Moment keinerlei Verwendung für diese Menge an Cloudspace habe und ich auch mit den sieben Gigabyte locker auskommen würde. Aber so ein mieses Marketing muss ‘bestraft’ werden in dem ich mal bisschen Platz in Redmond belege.

Eine Erinnerung gefunden.

Bei meinem stöbern durch meinen privaten Skydrive Account, bin ich auf alte Erinnerungen zu meinen RadioTux-Zeiten gestossen. Damals habe ich ja die Blogreihe “RadioTux goes Microsoft” geschrieben – die Bilder gibt es immer noch. Die Blogbeitrage schlummern auch noch irgendwo in den tiefen Archiven von RadioTux. Es war nett mal wieder die Zeit Revue passieren zu lassen.

Das wars.

Gruss

- der Bayer

About these ads