Ich fühl‘ mich alt: Inter-PC-Kommunikation mit Nullmodem-Kabel

von sparrow242

So, jetzt ist es passiert. Ich fühle mich alt… richtig alt.

Was passiert ist? Hier müssen Daten von einem tragbaren Computer auf den anderen. Viele Daten, große Daten. So um die 100MB. ;)
Das Problem: der eine tragbare Computer hat keine Netzwerkkarte und einen Brenner für optische Medien haben beide nicht. Da läuft aber Windows 98 drauf, auf beiden. Und falls sich jemand noch daran erinnert: darauf kann man gute alte DOS-Programme starten. Bestandteil von DOS 6.x waren damals die lustigen Programme „interlnk“ und „intersvr“ die dafür sorgten, dass man Rechner über den parallelen oder seriellen Port miteinander verbinden kann.

Tatsächlich hat das sofort funktioniert. Nullmodemkabel zwischen die beiden parallelen Anschlüsse der beiden Notebooks gespannt und die Programme gestartet. Der Rechner auf dem „intersvr“ gestartet wird, wird daraufhin zum Server. Er bietet seine Laufwerke an, auf dem Bildschierm sind Informationen zur Verbindung zu sehen. Interaktion ist nicht mehr möglich, das Programm kann nur noch beendet werden.
Der Client startet „interlnk“ und bekommt, nach erfolgreicher Verbindung, neue Laufwerksbuchstaben die auf die Laufwerke des anderen Rechners weisen. Das Kopieren der Daten dauert zwar eine Ewigkeit, aber es funktioniert.

Ich finde, wenn einem die Lösung auf Anhieb einfällt… da kann man sich schon ein bisschen alt fühlen. Das ist so… 80er ;)

— der Würschtlmann

Advertisements