Die Annehmlichkeiten des Lebens

Man wird ziemlich schnell bequem, ist euch das schon einmal aufgefallen?

Wir mussten vor einigen Jahren einen neuen Staubsauger anschaffen. Für die Studenten und Junggesellen unter euch: das sind die Maschinen mit der eure Mütter am Wochenende immer so viel Krach gemacht haben ;)
So ein doofer Staubsauger kostet, wenn es ein besserer sein darf, richtig viel Geld, und saugen muss man trotzdem. Deshalb haben wir uns damals für einen iRobot Roomba entschieden. Das ist nicht wirklich ein Staubsauger (eher so eine Art elektrischer Besen), dafür fährt der aber alleine durchs Zimmer und muss nicht beaufsichtigt oder gar benutzt werden. Man stellt den einfach in einen Raum bevor es zur Arbeit geht, und wenn man Abends nach Hause kommt ist dort wahrscheinlich kein Staub mehr auf dem Boden.

Das funktioniert überraschend gut, vor allem natürlich auch deshalb weil die kleine Untertasse kein Problem damit hat auch unter das Sofa oder unter das Bett zu fahren. Und selbst wild verstreute Brötchenkrümel werden brav aufgesaugt.

Kurz vor unserem Urlaub hat der Roomba dann, zum ersten Mal seit gut 3 Jahren häufiger Benutzung, Probleme bereitet. Nachdem er ein paar Minuten gelaufen war hörte sich der kleine Elektromotor an als würde er es ganz schwer haben, anschließend gab es ein regelmäßiges böses Knacken aus den Innereien des Kleinen. Vorerst war also an einen Einsatz nicht mehr zu denken, es musste wieder selbst zum Staubsauger gegriffen werden… was für ein Scheiß, denn eigentlich will man das gar nicht machen. Vor allem wenn man weiß, dass das auch ohne geht.

Andererseits wollte ich aber auch keinen neuen Roomba kaufen. Wenn der nur 3 Jahre hält wäre die Lebenserwartung viel zu wenig. Da das böse Knacken aus dem Inneren nach näherer Untersuchung etwas mit den beiden „Besenrollen“  zu tun hatte, die sich irgendwie verklemmten, ließ ich mich auf deinen Kompromiss ein: es wurde ein „Service-Kit“ bestellt, das die beiden Rollen und neue Staubfilter enthält. Das war deutlich günstiger als ein neuer Roomba, und siehe da: der kleine Freund und Helfer läuft wieder als würde es kein Morgen geben. Ganz hervorragend :)

Hach, ganz ehrlich. Was bin ich froh, dass sich das mit dem Staubsaugen von Hand erst einmal wieder erledigt hat. Nun muss ich nur darüber nachdenken ob der Kleine nicht mal einen neuen Akku verdient hat. Ach quatsch, das geht noch! :)

— der Würschtlmann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s