Click&Point Adventures

Das waren noch Zeiten damals: Sam und Max beim Fall lösen helfen, mit Leisure Suit Larry auf Frauenjagd gehen oder Pirat werden! Leider ist das typische Click&Point-Adventure heute nicht mehr ganz so angesagt. Umso besser wenn man ab und an mal eine Perle findet.

Was hab ich früher für Zeit in Click&Point-Adventures verschwendet. Komplettlösungen waren sowieso tabu und in der Pre-Internet-Zeit auch recht schwierig zu finden. Wenn man dann wirklich nicht weiter kam hat man das eben mit einem Freund bequatscht der das Spiel natürlich auch gezockt hat. Monkey Island 3 hat uns damals weit mehr als einen Monat die Nächte geraubt.

Irgendwann zwischen dem zweiten und dritten Teil von Monkey Island kamen C&P-Adventure-Freunde voll auf ihre Kosten. Firmen und Organisationen fingen plötzlich an Werbespiele zu vertreiben, und da gab es einige Spiele die direkt ins Beuteschema passten.

Irgendwann kurz nach dem Jahrtausendwechsel wurde es dann ruhiger in den C&P-Gefilden. Was nicht heißt, dass es da keine Veröffentlichungen mehr gab, irgendwie war nur die ganze Sparte aus dem Blickpunkt verschwunden, andere Genre waren nun „angesagt“.

„Black Mirror“ habe ich irgendwann gespielt. Das war sehr gut gelungen, sowohl die Atmosphäre als auch die Rätsel. Der Schwierigkeitsgrad war in Ordnung, allerdings bin ich damals einmal gestorben. Sowas geht gar nicht! Ich bin neugierig und probiere immer alles aus, und wenn man dabei sterben kann demotiviert mich das ungemein.

Für die ScummVM gibt es einige freie Spiele. Und so ziemlich alle alten LucasArts-Adventures lassen sich damit spielen.

Vor ein paar Jahren habe ich dann zu Weihnachten „Edna bricht aus“ bekommen. Das Spiel hat mich in vielen Belangen überrascht und mich lange gefesselt. Die Grafik war gewöhnungsbedürftig aber das Drumherum hat gepasst. An sich machte das Spiel einen sehr ‚herben‘ Eindruck während des Spielens, obwohl es auf den ersten Blick einen ganz anderen Eindruck macht. Man hat das Gefühl durch eine zynische Teilwelt der Realität zu spazieren. Irgendwie scheint das Spiel die C&P-Spieler von ‚damals‘ ganz gezielt ins Visier zu nehmen und dabei eine erwachsene Art von ‚Humor‘ zu verwenden. Spätestens gegen Ende merkt man, dass das Spiel nicht unbedingt für die Kinder als Nachmittagsunterhaltung geeignet ist. Ganz nebenbei konnte man Edna auch problemlos unter Linux spielen, ist es doch komplett in Java geschrieben. Die eingesetzte Game-Engine kam mir gleich sehr bekannt vor *hust*. Schöne Grüße nach Indonesien, alter Freund. ;)

Letztes Jahr fiel mir „The Whispered World“ in den Einkaufskorb. Das ist ein neues C&P-Adventure das wohl von dem Entwicklerteam von „Edna bricht aus“ gebaut wurde. Diese geflüsterte Welt sieht hübsch aus, warm mit satten Farben… oder nicht? Das Design ist wirklich gut gelungen, man hat die ganze Zeit das Gefühl durch eine Märchenwelt zu laufen, und doch ist da auch dieser Schleier der darauf liegt, dieses depressive Grau das irgendwie unterschwellig daherkommt und durch den Hauptakteur noch unterstrichen wird. Und dann reden auch noch alle vom Ende der Welt als wenn es das normalste der Welt wäre….
Das Spiel ist zu empfehlen. Die Rätsel sind teilweise sehr fordernd, an zwei Stellen wäre ich ohne externe Hilfe wohl nicht weiter gekommen. Trotzdem war es nicht unfair. Mein Kopf hat nur nicht die Knoten gemacht die für die Lösung nötig gewesen wären.
Die Grafik ist auf eine beruhigende Art auf niedlich getrimmt. Das ist ok und ein Gegensatz zum Spielverlauf. Ähnlich wie bei Edna hat mich auch hier das Ende überrascht. Ohne zu viel verraten zu wollen: mit jedem neuen Ort den man erreicht spürt man, dass einer der ersten Sätze die im Spiel gesagt werden Wirklichkeit sein könnte.

Click&Point-Adventures sind nicht tot. Im Gegenteil, ab und an erblickt ein Juwel das Licht der Welt. Auch von Fanseite wird hier viel produziert wobei die Qualität oft schwankt. Aber auch hier gibt es Perlen wie „Baphomets Fluch 2.5“.

Und wenn ich mal wieder Zeit habe werde ich mir die anderen Teile von „Black Mirror“ und „Harveys neue Augen“ anschauen. Da sind viele Rätsel die noch gelöst werden müssen !

— der Würschtlmann

2 Gedanken zu “Click&Point Adventures

  1. Wiedermal schön geschrieben.

    Ich fand das Advenures nie richtig tot waren auch wenn es ruhig geworden ist. Es kommen aber immer wieder Perlen auf den Markt wie z.B Runaway

    Habe jetzt wieder richtig Lust alle 3 Teile durch zuspielen.

    • Ja, da bin ich absolut deiner Meinung. Ich brauche auch noch dringend ein Spiel für die kalten Wintertage :)
      Allerdings habe ich auch schon überlegt nicht ein paar Leute zusammen zu kratzen um mal wieder das gute alte Diablo im Netz zu zocken.

      Aber das ist natürlich etwas ganz anderes als Adventures. „Edna bricht aus“ und „Dark Mirror“ kann ich nur empfehlen. Beide recht anspruchsvoll und für das erwachsene Publikum gemacht. „Whispered World“ ebenso.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s