Blogparade: Die besten Filme…

Dirk hat in einem Blogartikel dazu aufgerufen die besten Filme vor 1987 zu benennen. Nun ja, da muss ich natürlich auch ein bisschen zu schreiben. Bekannterweise liebe ich Filme, wobei ich eigentlich die am liebsten mag in denen entweder Raumschiffe oder  Zombies vorkommen. Oder sogar beides… wobei das dann meistens sehr trashig wird.

Jetzt habe ich natürlich sofort gedacht: woah, unglaublich… ich kann ja jeden Tag 10 Filme vorstellen, so viele fallen mir bestimmt ein! Aber hey, das kann ja jeder ;)

Natürlich könnte ich erzählen wie unglaublich fasziniert ich war als ich jemanden sah der mit einer Bombe diskutierte, wie wegweisend die erste große Science-Fiction-Heldin war, warum eigentlich die Menschen die Zombies sind, warum man niedliche kleine Pelzdinger nicht nach Mitternacht füttert, warum man darauf achten muss, dass Autos immer 88 mph schaffen  oder ich hätte so ein paar richtig harte Brote ausgebuddelt und erklärt warum ich den Film noir vermisse.

Hätte ich machen können, wäre aber langweilig gewesen. Eigentlich behaupte ich ja immer, dass die Deutschen keine vernünftigen Filme machen können. Ich glaube nur die Japaner haben das noch weniger drauf, zumindest für mein Verständnis. Dagegen kann aber zum Beispiel das koreanische Kino richtige Perlen produzieren. Das bemerken wir hier jedoch weniger weil wir zu sehr dem westlichen Filmzulauf unterliegen.

Was wäre also eine größere Herausforderung als ausgerechnet einen guten deutschen Film zu finden der älter als von 1987 ist? Hey, soll ich euch etwas verraten? Ich fand zwei! :)

Der Dirk hat aber vor den Ruhm die Regeln gesetzt und gesagt: nur einen Film pro Artikel!
Also dürft ihr euch am Montag und Dienstag auf jeweils einen Artikel freuen. Jeder wird einen deutschen Film vorstellen der vor 1987 erschienen ist.

Bis dahin müsst ihr euch gedulden :)

— der Würschtlmann

12 Gedanken zu “Blogparade: Die besten Filme…

    • Neeneee. Das Boot ist sicherlich ein guter Film, allerdings gehört der nicht zu den Genres die ich persönlich gerne schaue.

      Die unendliche Geschichte ist sehenswert und passt schon eher in mein Genre und ist auch ein hervorragender Film… aaaber: das ist keine rein deutsche Produktion und vor allem: die Sprache des Films ist im Original englisch. ;)

  1. Ich auch! „Es geschah am helllichten Tag“ (der mit Gerd Fröbe) und deutschsprachig, weil gut aber von hier „Liebling, lass‘ uns scheiden“ (mit Maro Rima) ;-)

    • Huch, da habe ich doch bisher tatsächlich immer gedacht, dass „Es geschah am hellichten Tag“ ein Film aus der Schweiz ist. Vielen Dank, da habe ich etwas gelernt!

      Der zweitere ist doch ein relativ neuer Film, oder? Und eine Komödie, glaub ich. Deutsche Komödien *schüttel* ;)

      • Schweizer Komödie in deutsch und schweizerdeutsch, bitte ;-) Ich war auch skeptisch, unsere niederländische Freundin hat den Film für den Alpenkinoabend ausgesucht … ich war nur wegen der Aussicht da, dass der Film so gut war, konnte ja keiner ahnen, lol

      • Ich behaupte ja immer, dass deutsche Filmemacher im Augenblick nur zwei Dinge ‚können‘ weil sie nichts anderes bezahlt kriegen: Entweder Komödien oder so richtig, richtig ernste Sachen bei denen man schon beim Titel fast weinen möchte.

        Die Schweizer haben das Problem offensichtlich nicht, zumindest ist „Cargo“ ein richtig guter Space-Science-Fiction-Film und macht Spaß.

        Aber ich bin satt von deutschen Komödien. Ich will keine Zweiohrkücken, Keinohrmännerherzen, Rubbeldiekatzkramdinger mehr.

  2. Ich kenne keine guten deutschen Actionfilme, aber so ein paar gute deutsche Filme fallen mir schon ein.

    Mephisto mit Klaus-Maria Brandauer, Nosferatu mit Klaus Kinski (leider von 1988), die Edgar Wallace Verfilmungen, Hauptmann von Köpenick, Feuerzangenbowle und viele andere mehr.

    • Mephisto finde ich schon deshalb interessant weil die literarische Grundlage jahrelang verboten war, wenn ich mich richtig erinnere.

      Hmmm, den Kinski Nosferatu habe ich vor einer Ewigkeit das letzte Mal gesehen. Aber Ende der 80er… da hat Kinski doch nur noch in Italien gedreht, oder?

      Die Edgar-Wallace-Verfilmungen finde ich gut, aber den Hauptmann und die Feuerzangenbowle mag ich persönlich nicht so sehr.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s