[Videotipp] Entwickler-Maschine in Microsoft Azure erstellen

In einer deutschsprachigen Ausgabe von TechTalk wurde von Daniel Meixner (Github, Twitter) auf Channel 9 eine Art Best-Practice Video zum Thema von virtuellen Maschinen für Entwickler in Microsoft Azure veröffentlicht. Das angesprochene Problem ist auch in der Realität vorhanden. Verschiedene Software-Projekte benötigen oft einen unterschiedlichen Stack an Entwicklerwerkzeugen. So benötigt man für Java eventuell ein IntelliJ, Java8 und einen JBoss Wildfly – wohin gegen man für ein .net Projekt eher ein Visual Studio und einen Microsoft SQL Express Server als Entwicklungsumgebung benötigt. Der tägliche Kampf mit Bibliotheken oder andere Kleinkram kommt noch zusätzlich hinzu.

Channel 9

Bei den aufgerufenen Preisen stellt sich für mich jedoch wirklich die Frage was nun der elementare Vorteil einer virtuellen Maschine in der Wolke gegen eine lokale VM auf dem Rechner oder in einem lokalen ESX beziehungsweiße Hyper-V Server ist. Einzig der Gedanke, dass man von überall an seine Arbeitsmaschine kommt würde dies für mich rechtfertigen. Allerdings habe ich meine Workstation eh nahezu immer bei mir.

Nichtsdestotrotz ein schönes Beispiel wie sich Cloud-Diente in ernsthafte Workflows integrieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s