Einsteig in das Microsoft Bot Framework – die Enkel der IRC-Bots erwachen

Microsofts Entwickler Konfernz BUILD war dieses Jahr viel von Visionen angetrieben wie Sache X in Y Jahren vielleicht funktionieren könnte. Wenn man den schnelllebigen Technikmarkt ansieht sind (für meiner einer) solche Aussagen oft schneller vergessen als ein Chamäleon die Farbe wechselt. Ich mag eher Dinge die sofort greifbar sind und zum ausprobieren einladen. So war es mit dem Bot Framework von Microsoft (Github Repository). Vorgestellt und am gleichen Tag konnten es sich interessierte Entwickler schon genauer ansehen und damit experimentieren.

Bots sind nicht neues. Mindestens wer zu IRC-Zeiten aufgewachsen ist kann sich an Channel-Bots wie Eggdrop und Co. noch sehr gut erinnern. Die Entwicklung hierfür war allzu nicht so schwer wenn man einmal den Dreh raus hatte. Später folgten Bots für andere Chatplattformen wie Hipchat oder Slack. Nun kommt also auch Microsoft hinzu. Der Ansatz aus Redmond wirkt (natürlich) mehr in Richtung Kommerz und unternehmensgetrieben Kommunikation ausgelegt als auch das der Dienst für eine breitere Masse interessant sein soll. Im Abstrakten gesehen sollen diese Bots in etwa gleich reagieren wie die altbekannten Kompanen aus IRC-Zeiten. Man sagt etwas und der Bot reagiert darauf. Selbstverständlich heute etwas schlauer und kontextsensitiver als die !say Kommandos der damaligen Zeit – im Grunde jedoch das gleiche, irgendwie.

Da ich die offizielle Dokumentation noch etwas verwirrend finde habe ich mir eine einfache Checkliste zusammen gestellt um mit der Entwicklung von Bots beginnen zu können.

  1. Auf docs.botframework.com verstehen was überhaupt Sache ist
  2. Entscheiden ob man in C# oder Node.js entwickeln möchte
  3. Aktuelles Visual Studio (Version egal) installieren
  4. Trotzdem noch mal Visual Studio aktualisieren (Tools – >Extensions and Updates -> Updates)
  5. Manuell (!) dieses Bot Project Template herunterladen
    Template nach „%USERPROFILE%\Documents\Visual Studio 2015\Templates\ProjectTemplates\Visual C#“ (für C#) verschieben
  6. Visual Studio neustarten
  7. Neues Projekt / Solution aus dem Template erstellen, bauen und ausführen lassen
  8. Falls alles korrekt ist, startet Edge mit einer Dummy Seite, falls nicht hat etwas nicht geklappt

Bot VS TemplateIn der offiziellen Dokumentation wird oft vom „Bot Framework Emulator“ gesprochen jedoch nur einmal darauf verlinkt. Ihr könnt den Emulator HIER herunterladen.

Startet ihr nun den Emulator könnt ihr eigentlich sofort mit dem „interaktiven Chatten“ loslegen. Der im Template integrierte Demo-Bot gibt euch die Anzahl der Characters eurer Nachricht zurück.

Bot Emulator

Weiter kann man im Emulator auch gleich die JSON Kommunikation zwischen euch und dem Webservice des Bots sehen.

Alles im allen viel der erste Blick auf das Framework richtig gut aus. Natürlich war es nur ein anschnuppern – welches zu mindestens für mich Lust auf mehr gemacht hat.

Leider gibt es noch keine themenspezfischen Bot Foren im MSDN. Dieser Umstand ist jedoch den verantwortlichen klar und haben zu mindestens versprochen dieses Anliegen weiter zu geben – hoffen wir einfach einmal das Beste.

Auf eine Frage bezüglich der „Selbsthostbarkeit“ von Bots warte ich noch in diesem Thread auf eine Antwort.

Falls es meine Zeit zulässt würde ich mich gern weiter mit dem Framework beschäftigen. Mal sehen was man daraus in der Freizeit so knuffiges Bauen kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s